Philopraxis

Philosophische Praxis - Beratungen, Coachings und Supervisionen im Sokratischen Dialog

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Zeus

Rechte und Pflichten –
Menschenrechte und Menschenpflichten

Da die Praxis menschlichen Lebens und die Geschichte der Nationen erwiesen haben, dass ein friedliches Leben im Kleinen wie im Großen offenbar nicht möglich ist, wenn sich die Menschen nicht auf gemeinsame Übereinkünfte einigen können, verkündeten die Vereinten Nationen, die UNO, nach langen Debatten die Menschenrechte und in deren Folge auch die Menschenpflichten und die Kinderrechte.

Das ist sehr verkürzt dargestellt. Genauere Informationen mit den zugehörigen Texten finden Sie z.B. in der Linkliste unten.

Als hilfreich zur Orientierung in der Meinungsbildung und im Handeln erachte ich die Fassung der Allgemeinen Menschenrechte und vor allem die Allgemeinen Menschenpflichten deshalb, weil sie klar formuliert eine realisierbare Staaten und Religionen übergreifende Orientierung ermöglichen. Das ist eine großartige Leistung und stellt für uns alle einen nicht zu überschätzenden Wert dar.

Für so wertvoll erachte ich die Übereinkommen deshalb, weil sie aus der Praxis, der Empirie, geboren wurden und somit eine Gesprächs- und Verstehensgrundlage auch ohne philosophische oder staatstheoretische Kenntnisse ermöglichen.

Weiterführende Links:

Website der Vereinten Nationen: www.un.org

Deutscher Übersetzungsdienst der Vereinten Nationen: www.un.org/Depts/german/

Wikipedia: Allgemeine Erklärung der Menschenrechte mit zahlreichen weiterführenden Links und Dokumenten

Wikipedia: Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten mit zahlreichen weiterführenden Links und Dokumenten

Wikipedia: Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen

 

Michael Gutmann
Berlin